» » » » So schmeckt der Sommer: Traumhaftes Auberginen-Pastagericht mit Biss

So schmeckt der Sommer: Traumhaftes Auberginen-Pastagericht mit Biss

Leichtes Auberginen Rezept mit Tomaten, Zucchini, Limettensaft und Pinienkernen
Dieses Pastagericht mit Auberginen, Tomaten und Zucchini schmeckt richtig frisch und leicht. Seinen besonderen Geschmack bekommt es durch Limettensaft, gerösteten Pinienkernen und und Zwiebellauch.

Im Hoch- und Spätsommer freuen wir uns über die Ernte der eher gemächlichen Früchtchen der Aubergine. Für die Eierfrucht wollte ich ein besonderes Pasta-Rezept auf den Tisch bringen. Aus dem was da war und passte wurde dieses leckere Pastarezept mit Auberginen-Tomaten-Zucchinisauce. Limette sorgt hier für Frische, Pinienkerne für den richtigen Biss.

Die Eierfrucht wird entweder gar nicht gemocht, auch, weil sie etwas gesunde Bitterstoffe enthält oder wird klassisch und gefüllt gebacken, landet in vorher gesalzenen Scheiben in der Pfanne oder wird zum sommerlichen Ratatouille. Ich wollte mal ein schönes, sommerliches Pastarezept. Nach dem Lesen einiger Auberginen-Rezepte und dem Check der eigenen Ernte, wurde mal wieder ein eigenes Rezept kreiert. Und das ist echt lecker!

Pasta mit Aubergine, Zutaten für 2 Personen:

  • 1 kleine Aubergine
  • 1 kleinere oder 1/2 Zucchini (Menge etwa 1:1)
  • eine Handvoll Tomaten (am besten Cherry)
  • Saft und etwas Zesten einer kleinen Limette (optional etwas Zitronensaft und –Zesten)
  • 2 Knoblauchzehen (bei mir war 1 große Riesenknoblauch-Zehe drin)
  • Zum Würzen Salz, Pfeffer, ¼ TL Paprikapulver, 1/2 TL Zucker
  • Ein paar Zweige Thymian
  • angeröstete Pinienkerne
  • Zwiebelgrün oder Lauchzwiebeln (ich habe Grün der genialen Winterheckenzwiebel verwendet)
  • Etwa 0,1 L Weißwein oder Gemüsebrühe
  • Parmesan nach Gusto
  • Öl zum Dünsten
  • 250 g Spaghetti (am besten jene aus der Bronzeform)

Erst die gewürfelte Aubergine ein paar Minuten in ausreichend Öl andünsten, dann gehackten Knoblauch und Zucchiniwürfel zugeben und ebenfalls 3, 4 Minuten dünsten. Nun Tomaten (Cherry ganz lassen, andere vierteln), 2/3 vom Zwiebelgrün, Thymian, Limettensaft und -Zesten untermengen, würzen und ablöschen.

Ab hier kann jetzt das Nudelwasser kochen und während die Pasta kocht, die Auberginen-Sauce nur noch ganz leicht vor sich hin köcheln lassen (an unserem Induktionsherd 4 von 14), sodass die Aubergine noch nicht zerfällt, aber schön gar ist und die Tomaten den Saft abgeben. Dass die Auberginenwürfel gar sind, dass erkennt man daran, dass sie glasig werden und idealer Weise noch etwas Biss haben.

In der Zwischenzeit die Pinienkerne langsam ohne Fett in der Pfanne rösten und beiseite stellen.

Die Auberginensauce eventuell nochmals abschmecken, Pasta mit Auberginen-Sauce auf den Teller geben, mit Pinienkernen, Parmesan und dem Rest vom Zwiebelgrün genießen.

Tipp: Da Zitronen und Limetten im Handel unterschiedlich groß sind, besser erst vorsichtig etwas Saft zugeben und testen.

Übrigens: Der Teller auf dem angerichtet wurde, ist Teil einer Serie von CreaTable, namens „New Style Black“. Aktuell unser Lieblingsgeschirr.

(Verlinkte Artikel gelten als Beispiel. Wird über diesen Link beim Anbieter etwas gekauft, dann hilft die kleine Provision dabei, dieses Internetangebot zu finanzieren).

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.