Schmorgurken wie sie Uroma schon machte

Schmorgurken Rezept mit Speck, Hackfleisch, vegetarisch oder mit Fisch.
Schmorgurken sind ein altes Bauernrezept, das wunderbar mit sehr reifen Landgurken schnell gezaubert werden kann. Mit Speck, Hackfleisch, vegetarisch und auch mit Salatgurken total lecker. Die süß-saure Würze und das Cremige machen das Rezept so toll.

Bereits meine Uroma zauberte immer Schmorgurken. Hierzu verwendete sie im Spätsommer und Herbst besonders große und reife, schon gelb werdende Schmor- oder einfache Gartengurken. Alternativ kann das Rezept auch mit Salatgurken gekocht werden. Cremig, süß-sauer werden Gurken so zum leichten Gedicht auf dem Teller. Verschiedene Varianten des Schmorgurken-Rezeptes.

Schmorgurken Rezept mit Speck

So hat es Uroma schon immer auf dem Bauernhof für ihre Männer gekocht. Danach meine Oma, Muttern und nun eben ich. Schmorgurken mit Speck. Dazu gab es traditionell Salzkartoffel. Aber auch mit Bratkartoffeln oder, wie ich es letztens machte, mit Ofenkartoffeln schmecken die Schmorgurken richtig gut. Ob man dann noch Fleisch oder Fisch dazu reicht, das ist Geschmacksache.

Zutaten für Schmorgurken mit Speck

Ohne Fisch oder Fleisch: 1 Kg Gurken, als Beilage etwa 600 g

1 Bund Dill

50 g fein geschnittener Speck

1 Zwiebel

ein Becher Saure Sahne oder Crème frâiche

100 ml Brühe

Salz

1 – 2 EL Zucker

etwas Essig

etwas neutrales Öl zum Braten

Gewürfelte Zwiebel und Speck in dem erhitzten Öl andünsten, halbierte, eventuell entkernte und in Viertelstücke geschnittene Gurken zugeben. Tipp: Dünnschalige Schmorgurken muss man nicht schälen. Die Enden abschneiden und in etwa einen Zentimeter dicke Stücke schneiden genügt.

Nun salzen, pfeffern und mit Brühe angießen. Wer mag: Etwas Brühe durch Weißwein ersetzen. Das Ganze köchelt nun 15 – 20 Minuten bei geschlossenem Deckel. Haben die Gurken gerade eben noch etwas Biss, dann wird die Saure Sahne oder Crème fraiche untergerührt (als Beilage und wenn dann entsprechend weniger, dann nicht den ganzen Becher zu den Schmorgurken geben). Nun nur noch den Bund gehackter Dill unterrühren, 1, 2 EL Zucker und eben so viel Essig, dass das Süße-Säure-Verhältnis stimmt. Als Farbkleks habe ich winzige Johannisbeertomaten zum Ende der Garzeit in dieses Schmorgurken-Rezept gegeben.

Das Schmorgurken-Rezept mit Speck passt sehr gut zu einfachen Salzkartoffeln, Bratkartoffel oder auch Rösti. Bei uns gab es das Schmorgurken-Rezept unlängst mit neuen, daher ungeschälten Ofenkartoffeln und cross gebratenem Lachs.

Die Ofenkartoffel zu den Schmorgurken macht man so:

Kartoffel halbieren oder vierteln, je nach Größe. Gutes Öl wird mit Meersalz, etwas frischem Pfeffer, eine Prise Cayennepulver und mildem Paprikapulver vermengt. Das Ganze gut verrühren und die auf einem Blech liegenden Kartoffeln einpinseln. Bei 200 Grad etwa 45 Minuten im Backofen garen. Fertig sind die Ofenkartoffel, die als Beilage zu dem Schmorgurken-Rezept völlig ausreichen.

Auch gut mit Lachs: Fisch richtig braten

Ein Stück Lachs hierzu aus der Pfanne, das passt allerdings auch. Hierzu waren es wohl 150 g pro Portion, die wie folgt gebraten wurden. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Lachs auf der Hautseite hineingeben. Bei guter Hitze 4, 5 Minuten auf der Hautseite sehr gut anbraten, eben so lange, bis man sieht, dass das Eiweiß (so weiß-grau) austritt und das Filet im Querschnitt leicht anfängt zu garen. Die Zeit ist abhängig von der Dicke des Filets. Dann die Pfanne runterschalten auf ein Minimum, den Fisch drehen und nur noch 1, 2 Minuten garen lassen. Dann ist der Fisch richtig gebraten. Die Schale schmeckt am Lachs eher nicht. Auch, weil unter ihr eine tranigschmeckende, grauer Schicht verborgen ist. Diese vor dem Servieren oder auf dem Teller entfernen Als Hitzeschutz ist sie jedoch ideal. Auch andere Bratfischarten sind für das Schmorgurken-Rezept geeignet.

Das Schmorgurken-Rezept variieren

Die Schmorgurken à la Uroma kann man ganz nach Lust und Laune variieren. Anstatt Speck werden Schmorgurken mit Hackfleisch angebraten. Hierzu wird das Hackfleisch einfach mit der Zwiebel gut angebraten und die Zutaten wie bei Rezept mit Speck zugefügt und 15 – 20 Minuten geköchelt. Am Ende wieder Sahne und den Dill unterheben, süß-sauer abschmecken.

Ohne Speck und Fleisch, dafür mit Lachswürfel. Hierzu frischen Lachs würfeln, Rezept wie beschrieben, lediglich ohne Speck, zubereiten. Hier kann man kurz vor Ende der Garzeit noch 1 – 2 TL groben Senf unterrühren. Dann die Lachswürfel auf die Gurken legen und in 6, 7 Minuten mit Deckel auf der Pfanne garen. Dill vorsichtig unterheben und servieren.

Text & Foto: ©Jürgen Rösemeier-Buhmann

Merken

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.