» » » » Rezept für traumhafte Pflaumen oder Zwetschgen süß-sauer

Rezept für traumhafte Pflaumen oder Zwetschgen süß-sauer

Rezept für Pflaumen oder Zwetschgen süß sauer, Balsamico PflaumenHochsommerzeit ist Pflaumen- und Zwetschgenzeit! Wenn die fruchtig-süßen Früchte endlich reif sind, dann freuen sich viele, denn man kann allerlei mit ihnen in der Küche anstellen. Ob der eigene Baum oder gekauft, das Rezept für Pflaumen oder Zwetschgen süß-sauer schmeckt zu herzhaften Gerichten wie zu Süßspeisen.

Pflaumen, Zwetschgen oder Mirabellen, sie alle sind eng miteinander verwandt und eigentlich jeder mag die saftigen Früchte aus heimischem Anbau. War früher noch jeder zweite Obstbaum in Deutschland eine Pflaume, so werden sie heute immer seltener. Das mag vielleicht auch rein kommerzielle Gründe haben, denn, ob Pflaume oder Zwetschge, sie reifen nicht alle auf einmal, schmecken eigentlich nur richtig gut vollreif, in diesem Zustand sind sie nicht lange haltbar und reifen auch nicht nach.

Dabei ist das Obst, das wahrscheinlich von Alexander dem Großen in seiner Ursprungsform nach Europa gebracht wurde, so lecker, vielseitig und gesund. Schon die Römer wussten übrigens, dass die Früchte dank ihrer verdauungsfördernden Wirkung bei einem „harten Bauch“ Erleichterung verschaffen.

Mit ihnen wird gebacken, Marmelade und allerlei mehr in der Küche gemacht. Ich mag sie gerne etwas herzhaft und beispielsweise mein Pflaumen- oder Zwetschgen-Chutney schmeckt einfach großartig.

Aus Mutters- und Großmutter Zeiten kennen vielleicht noch einige den Klassiker, eingekochte Pflaumen oder Zwetschgen, eingemacht im Weckglas und als fruchtige Beilage aus dem Vorratslager, beispielsweise zu Grießbrei. Meine Mutter hat immer Omas etwas herzhafteres Rezept eingekocht. Pflaumen süß-sauer. Und das ist ein Einmachrezept für Pflaumen, oder eben Zwetschgen, das auch jenen schmeckt, die es nicht ganz so süß mögen. Zumal Oma damit schon ein Rezept hatte, was Sterneköche als große Neuerfindung feiern: Eine würzige Note zu Süßspeisen.

Das Einmachrezept passt top etwa zu Vanilleeis, Grießbrei oder Milchreis, aber auch zu Ziegen(frisch)käse oder milden Weichkäse, zu Schweinefilet oder Wildgerichten.

Zwetschgen oder Pflaumen süß-sauer einkochen – die Zutaten

Die Früchte werden ohne Steine eingekocht. Hierzu haben wir einen alten (Kirsch-)Entsteiner verwendet, das ging ideal. Bei größeren Früchten kommt man hier vielleicht an die Grenzen der Technik, dann hilft nur aufschneiden. Im Idealfall hängen beide Hälften zusammen, aber auch halbiert klappt das Ganze wunderbar…

2,5 Kg Pflaumen oder Zwetschgen (bereits entsteint)

375 ml Weißer Balsamico

375 ml Wasser

500 g Zucker (z.B. Brauner Rohrzucker)

½ Zimtstange

3 Anissterne

3 Nelken

500 ml nicht allzu trockener Rotwein

Einkochen: Rezept für Pflaumen oder Zwetschgen süß sauer

Pflaumen oder Zwetschgen süß-sauer einkochen: So geht`s

Ich könnte das Ganze viel schicker Balsamico-Pflaumen oder Balsamico-Rotwein-Pflaumen (respektive -Zwetschgen) nennen, doch das ändert nichts an dem leckeren Glasinhalt, der wie folgt zubereitet wird:

Die entsteinten Früchte werden in Schraubgläser gefüllt, feste Früchte kann man hier etwas stopfen. Die Gläser wurden vorher wie immer mit kochend-heißem Wasser gefüllt und die Deckel in einer Schüssel (mit der Innenseite oben liegend) mit aufgekochtem Wasser übergossen.

Dann geht es an den Herd. Essig, Wasser, Zucker und die Gewürze werden erhitzt. 1 x aufgekocht zieht das Ganze etwa 10 Minuten. Dann den Rotwein angießen und nochmals ein paar Minuten ziehen lassen.

Nun die Gewürze entfernen und die Gläser bis etwa1 cm unter dem Rand füllen und sofort verschließen.

Tipps:

  • Zum Befüllen von Einmachgläsern verwende ich immer einen Einfülltrichter. Geht schneller und macht die Aufgabe zielgenauer.
  • Die heißen Gläser nehme ich immer mit einem Backhandschuh in die Hand und drehe den Deckel mit einem Tuch zu. So ist der Deckel fest verschlossen.
  • Das Rezept verträgt auch ein Stück sehr fein geschnittenen oder geriebenen Ingwer.
  • Das Rezept kann auch frisch verwendet werden. Dann werden die Pflaumen/Zwetschgen 10 Minuten im Sud ziehen lassen. Der Sud ist ideal (angedickt) als Saucenbasis nutzbar. Die Früchte dann gegen Ende darin kurz erwärmen.
  • 2 Gläse habe ich mal um 2 angeschnittene Chilischoten ergänzt für eine schöne Würze (eingekocht geht viel der Schärfe verloren).
  • Menge reicht für etwa 8 400 ml Einmachgläser.

Da ich den Rotwein nicht durchkoche, sondern nur erhitze, ist der Sud für das Pflaumen-/Zwetschgen-Rezept nicht so wirklich heiß. Aus diesem Grund und weil nicht allzu viel Zucker oder Essig enthalten ist, werden die süß-sauren Früchte eingekocht.

Das mache ich wie immer im Backofen. Die tiefere Fettschale wir mit etwas Wasser gefüllt. Weil alles etwas kühler ist, wird der Backofen auf 160, anstatt und wie sonst üblich 130 Grad, vorgeheizt. Nun die Pflaumen süß-sauer auf das Blech stellen und 30 Minuten sterilisieren.

Die Gläser anschließen immer daraufhin prüfen, ob sie ein Vakuum gezogen haben.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.