Einfach fantastisch: Auberginencreme türkische Art selber machen

Schafskäse Auberginen Creme türkische ArtJeder kennt Sie, diese verführerisch-leckere Creme auf Basis von Schafskäse und Aubergine vom türkischen Spezialitätenladen. Dabei ist es so einfach, die Auberginencreme selbst herzustellen! Ein Rezept.

Als Dip für knackiges Gemüse, auf herzhaftem Vollkornbrot oder knusprigen Baguette, mancher löffelt die Auberginencreme gerne auch pur. Kein Wunder, hat sie doch echtes Suchtpotenzial und schmeckt nach Sommer und Urlaub.

Wir kaufen sie bis dato auch ganz gerne, doch jetzt in der Sommerzeit mit eigenen Auberginen – warum nicht mal selbst herstellen?

Manche Sachen sollte man einfach mal früher ausprobieren, erst recht, wenn sie so einfach und gelingsicher sind wie dieses Rezept für Auberginencreme türkische Art.

Zutaten und Rezept für Auberginencreme

Es braucht wirklich nicht viel, um diesen Knaller herzustellen. Eine große oder zwei kleine Auberginen, Schafskäse, Knoblauch und gutes süßes Paprikapulver sind die Basis. Ich betone gerne gutes Paprikapulver, weil es hier wirklich eklatante Unterschiede gibt. Tap de Corti aus Mallorca (Bio) ist da unser langjähriger Favorit.

Jedenfalls, die Zutaten für die Auberginencreme türkische Art:

  • 2 kleine oder eine große Aubergine (ca. 350 g)
  • 200 g Schafskäse
  • 1 TL Paprikapulver, süß
  • 1 – 2 Knoblauchzehen (bei 2 großen Zehen schmeckt das Ganze schon wirklich gut nach Knoblauch)
  • 4 El Olivenöl
  • Frischer Pfeffer
  • Optional: Spritzer Zitrone und/oder gehackte Petersilie

Die Aubergine wird halbiert mit Öl die Schnittstellen bedeckt und auf der Schnittfläche 40 Minuten bei 220 Grad im vorgeheizten Backofen garen.

Knoblauch sehr fein schneiden, Schafskäse mit der Gabel zerdrücken Knoblauch, Pfeffer, optional Zitronensaft/Petersilie zugeben.

Sobald die Eierfrucht für das Auberginencreme-Rezept gegart ist, etwas abkühlen lassen. Das Fruchtfleisch auslöffeln und gut mit einer Gabel mit den übrigen Zutaten vermengen.

Tipp: Man kann das Ganze auch pürieren. Ich fand die Konsistenz per Gabel-Zerdrückmethode allerdings gut.

Der Auberginenaufstrich ist ein paar Tage im Kühlschrank haltbar.

Guten Appetit!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.