» » » Buchtipp: Nicht nur DIY-Naturkosmetik selber zu machen

Buchtipp: Nicht nur DIY-Naturkosmetik selber zu machen

Naturkosmetik selber herstellen und vieles mehr: Bienenwachs-Werkstatt von Petra Ahnert
Einer der Schwerpunkte eines tollen Buches rund um das Thema Bienenwachs: Richtig tolle Naturkosmetik selber machen. Frei von Zusatzstoffen, dafür mit jeder Menge Pflege. Foto: © Petra Ahnert/Landwirtschaftsverlag/Dan Bishop

Nicht nur naturbelassener Honig ist ein wertvoller Stoff, sondern auch der von Bienen produzierte Wachs. Mit Bienenwachs wird seit den Zeiten der Pharaonen und bereits im alten China viel Nützliches und Gesundes hergestellt. Das Buch Bienenwachs-Werkstatt gibt hier einmalige Tipps. Einer der Schwerpunkte: DIY-Kosmetik selber machen.

In einem Exkurs zu Beginn des Buches „Bienenwachs-Werkstatt“ erfährt der interessierte Leser nach einer kleinen Einführung über die Entstehung von Wachs, dass bereits die alten Ägypter aus wertvollem Bienenwachs nicht nur Kerzen, sondern Duftsalben und Salben für therapeutische Zwecke fertigten. Und bereits vor 2.000 Jahren wussten die Gelehrten in China, dass Bienenwachs die Zeichen der Hautalterung reduziert, positive Auswirkungen auf den Blutkreislauf und die Energieströme unseres Körpers habe.

So einfach: Naturkosmetik selber machen

In Sachen Naturkosmetik selber herstellen setzt die Autorin des Buches Bienenwachs-Werkstatt, Petra Ahnert, selbst Imkerin, auch einen Schwerpunkt. Denn neben der Kerzenproduktion aus Bienenwachs, der Produktion von Deko oder Nützliches wie ein wachsgetränktes Butterbrottuch oder der Herstellung von Möbelpflege, liegt der Schwerpunkt auf DIY-Kosmetik selber machen. Hier wird Schritt für Schritt gezeigt, wie Anfänger und Fortgeschrittene pflegende Cremes, Salben, Pflegebalsame und Lotions herstellen. Und die sind richtig toll, das weiß man/frau spätestens nach der ersten Testproduktion. Dabei ist es verblüffend einfach, sich eine richtig gute Naturkosmetik selber zu machen.

Denn das Buch Bienenwachs-Werkstatt zeigt gerade in Sachen DIY-Kosmetik, wie wenigen Zutaten für eine pflegende Creme oder eine heilende Salbe nötig sind, nur hochwertig müssen sie sein. Das Ergebnis ist verblüffend wie pflegend, kann mit selbst angesetzten Kräuterölen und ätherischen Duftölen – für Kosmetik geeignet – verfeinert und mit wohligem Duft abgerundet werden.

Hier pflegen Jojobaöl, Sheabutter oder Kokosöl und nicht Petrolatum (Erdöl) und ein Haufen seltsamer Zusätze, deren Namen man kaum aussprechen kann, merken sowieso nicht. Konserviert wird allenfalls mit Naturzusätzen wie Vitamin E-Öl und nicht mit gesundheitsschädlichen PEGs. Ich habe micht durch ein paar Sachen durchprobiert, bei denen nach etwas Gespür für das Kosmetik selber machen, Eigenkreationen – das betont die Autorin – fast ein Muss sind.

So wie diese natürlich Vaseline, die ich ausprobiert habe, die es seit 150 Jahren pur als vermeintliche Schutzcreme gibt und oft als Salbengrundlage, für Bodylotions, Lippenpflege, Make-Up, selbst für Babypflegeprodukte dient. Dabei besteht sie doch rein aus genanntem Petrolatum, welches letztlich gar nicht gut für die Haut ist. Es verstopft mindestens nur die Poren und – so Ökotest – es kann sich im Körper, genauer, Organen wie Leber, Niere und den Lymphknoten ablagern. Gründe, warum es in Naturkosmetik nicht verwendet wird.

Die getestete, selbstgemachte und natürliche Vaseline ist super. Sie pflegt nachhaltig und kann überall am Körper problemlos eingesetzt werden. Im Buch Bienenwachs-Werkstatt ist sie rein aus Bienenwachs und Rizinusöl hergestellt. Diese Rezeptur für eine geleeartige Naturkosmetik schütze die Haut vor Feuchtigkeitsverlust und „beugt Rissen und Hautirritationen vor“. Ich habe gleich mal variiert und das Ergebnis ist genial.

Kosmetik selber machen: Rezept für Universalcreme

Bienenwachs-Werkstatt von Petra Ahnert, ein tolles Buch rund um die Verwendung von wertvollem Bienenwachs. Foto: © Petra Ahnert/Landwirtschaftsverlag/Dan Bishop
Bienenwachs-Werkstatt von Petra Ahnert, ein tolles Buch rund um die Verwendung von wertvollem Bienenwachs. Foto: © Petra Ahnert/Landwirtschaftsverlag/Dan Bishop

9 g gelbes Bienenwachs (ist ungereinigt und kann u.a. Propolis enthalten), 90 g Rizinusöl, 1 g Vitamin-E-Öl. Zudem nötig: Eine Schüssel für ein Wasserbad, eine digitale Küchenwaage, Schneebesen oder Kochlöffel und ein geeignetes Glas mit Schraubverschluss.

Da ich variiert habe, sind, neben dem Bienenwachs für die gelartige Konsistenz, folgende Öle enthalten: 7 g Kokosöl (enthält Antioxidantien zum Schutz vor Hautalterung, pflegt und spendet Feuchtigkeit, gegen Juckreiz und rissige Haut), 33 g Rizinusöl (gegen Hautirritationen, sehr gut pflegend), 30 g Jojobaöl (besonders reichhaltige Pflege) und 19 g Mandelöl (feuchtigkeitsspendend, hautpflegend und pur auch gut als Massageöl).

Wie auch immer man mischt, um eine gelartige Konsistenz zu erhalten, sollte man das Verhältnis 9 g gelbes Bienenwachs zu 90 g Öl beibehalten.

Kosmetik selber machen: so geht`s

Alle Zutaten für die selbstgemachte Naturkosmetik werden abgewogen und in eine geeignete Schüssel für das Wasserbad gegeben. Das Wasser sollte nicht kochen, denn Wachs beispielsweise schmilzt bei 60 Grad, Kokosöl bei Körpertemperatur. Alles auf ganz kleiner Flamme unter gelegentlichem Rühren schmelzen. Ist eine gelbliche, homogene Flüssigkeit entstanden, dann kann man das Ganze schon abfüllen. Ich habe einen kleinen Trichter, einen Saucenlöffel und 60 ml Schraubgläser – zu kaufen als Kosmetiktiegel in unterschiedlichen Größen – verwendet. Abfüllen, abkühlen lassen und verwenden.

Das konservierende Vitamin-E-Öl habe ich bei der kleinen Testmenge nicht verwendet. Stellt man mehr her, ist es allerdings ratsam. Kurz vor dem Abfüllen kann man ein für Kosmetik – oder ausdrücklich für die Küche – geeignetes ätherisches Öl zugeben. Einige Tropfen genügen hier meist. Ich habe testweise Orangenöl und Lavendelöl bestellt. Die selbstgemachte Naturkosmetik ist jedenfalls super und man kann ganz nach Gusto, Jahreszeit und Hautbedürfnissen variieren.

Auch getestet: Lippenbalsam mit Orangenduft – sehr reichhaltige Pflege – und das Rezept für feste Bodylotion – ist auch gut, sollte aber nicht in ein Glas, sondern eine Dose, aus der man es zum eincremen herausnehmen kann. Denn erst bei Hautkontakt schmilzt die feste Körperbutter für eine sanfte und reichhaltige Pflege. Als nächstes teste ich: Ringelblumensalbe als eine der Heilsalben in dem Buch. Hierzu wird ein Kräuterauszug, in diesem Fall aus Ringelblumenblüten angefertigt. Diese liegen 14 Tage in Öl und dann wird das Ganze weiterverarbeitet. Ich werde berichten.

Auf Basis von Bienenwachs, wertvollen Ölen und Fetten Naturkosmetik selber machen
Um mit Bienenwachs, Ölen und Fetten Naturkosmetik selbst herzustellen muss man die Zutaten stets im Wasserbad miteinander schmelzen.

Was mich zudem interessiert: Das Rezept für selbstgemachte Seife, natürlich auf Bienenwachsbasis, eine richtige Körpercreme, bei der man allerdings mit einigen Zutaten und drei sogenannten Phasen arbeiten muss, sowie die Möbelpolitur.

Das Buch Bienenwachs-Werkstatt von Petra Ahnert – wirklich toll, um natürliche Produkte auf Basis von tollem Bienenwachs herzustellen.

Bienenwachs-Werkstatt von Petra Ahnert, erschienen im Landwirtschaftsverlag, 17,95 €. Hier erhältlich: Bienenwachs Werkstatt: Kerzen, Seifen, Kosmetik und Deko selber machen

Für die ersten Tests habe ich Produkte der englischen Firma eNaissance gekauft. Der Hersteller bietet natürliche Produkte für die Herstellung von Naturkosmetik.

Beim ersten Einkauf habe ich folgende Produkte geordert (bis auf die Mangobutter alles in Bio-Qualität):

Bio-Kokosöl – Bio Kokosöl, nativ – 100% reines Öl – Organisch zertifiziert – 250g

Shea-Butter – Bio Sheabutter, unraffiniert – 100% rein – Organisch zertifiziert – 250g

Mangobutter – Mangobutter, raffiniert 500g

Jojobaöl – Bio Jojobaöl Gold – Organisch zertifiziert – 100% reines kaltgepresstes Öl – 250ml

Mandelöl – Bio Mandelöl – 100% reines kaltgepresstes Öl – Organisch zertifiziert – 250ml

Traubenkernöl (für den Kräuterauszug; gelingt auch mit Olivenöl) – Bio Traubenkernöl – 100% reines kaltgepresstes Basisöl – Organisch zertifiziert – 100ml

Ätherisches Orangenöl – Bio Orangenöl, süß – 100% naturreines ätherisches Öl – Organisch zertifiziert – 50ml

Lavendelöl – Bio Lavendelöl – 10ml

Tipp: Es gibt von den hochwertigen, gar nicht so teuren Ölen und Fetten für Naturkosmetik kleinere Mengen für einen ersten Test. In größeren Mengen werden die Produkte deutlich billiger.

 

Selbstgemachte Möbelpflege auf Basis von Bienenwachs. Foto: © Petra Ahnert/Landwirtschaftsverlag/Dan Bishop
Selbstgemachte Möbelpflege auf Basis von Bienenwachs. Foto: © Petra Ahnert/Landwirtschaftsverlag/Dan Bishop
Bienenwachs Creme und mehr selber machen 3 600
Seife auf der Basis von Bienenwachs selbst herstellen. Foto: © Petra Ahnert/Landwirtschaftsverlag/Dan Bishop
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.