Do-it-Yourself: Coole Outdoormöbel einfach selbst bauen

 

DIY Outdoormöbel für Garten, Terrasse und Balkon
DIY Outdoormöbel für Garten, Terrasse und Balkon kann man ganz einfach selber bauen. Diese selbstgebauten Blumenbänke sind auch tolle Sitzhocker, dienen wunderbar als Beistelltisch mit Ablage, ergeben gestapelt ein Regal für Balkon, Terrasse oder Bad,… Und können nach dem beschriebenen Prinzip, mit anderem Holz, etc. auch ganz anders aussehen und völlig andere (Wunsch-)Maße haben. Kosten pro Stück: Unter 10 Euro, abhängig vom Holz. Wird an einer Öffnung Unkrautvlies angetackert, sind sie zudem ideale Pflanzkisten. In diesem Fall: Nur einölen oder Leinfarbe verwenden.

Basteln, neuhochdeutsch „Do-it-Yourself“ oder kurz DIY, Upcycling, Recycling, wie auch immer, ist voll im Trend. Ich habe mal vor 2, 3 Jahren die folgenden Blumenbänke aus einfachem Bauholz gebaut, welche, gut eingepinselt, heute noch wie neu aussehen und vielseitig verwendet werden können. Sie dienen sogar als Sitzhocker. Baut man sich mehrere, dann kann man damit ganz schön viel anstellen. Selbst das „Vertical Gardening“ geht hiermit prima. Wie man diese Blumenbänke ganz fix selbst baut.

Die Maße für diese selbst gebaute Blumenbank sind jedem selbst überlassen. Einfach je nach Platz, Pflanzen- oder Topfgröße. Unsere Blumenbänke sind jeweils 60 auf 40 Zentimeter groß und 24 Zentimeter tief. Die Tiefe habe ich dabei auf das einfache Bauholz aus dem Baumarkt ausgerichtet, welches 12 Zentimeter Breite hatte. Die Höhe und breit indes richtet sich nach der Länge – in diesem Fall 2 Meter. Da gab es null Verschnitt. Es können aber auch gänzlich andere Maße umgesetzt werden, um beispielsweise ein selbstgebautes Wandregal – für den Innen wie Außenbereich.

Für diese Bastelidee wurden folgende Materialien verwendet: Bereits gehobelte Latten in einer Gesamtlänge von 4 Metern (gesägt auf 4 x 60 und 4 x 40 Zentimeter, Stärke 18 mm), Zur Stabilisierung und/oder als Füße – gut, damit die Selbstbauidee für Terrasse oder Balkon keine dauerhaft nasse Unterseite hat – habe ich aus einfachen Dachlatten je etwa 20 Zentimeter lange Stücke gesägt. Dazu benötigt man nun nur noch Holzschrauben (30 oder 35 mm Länge) und eine für den Außenbereich geeignete Holzfarbe nach Wahl. Geht aber auch ohne oder mit einem Möbelöl für den Außenbereich, will man die Holzoptik beibehalten. Als Werkzeug benötigt man nur eine Säge (Hand- oder Stichsäge), ein Meter, Schleifpapier oder Schwingschleifer (die Dachlatten sind arg rau), um die Latten und Sägekanten zu glätten.

Die Bauanleitung für die DIY-Blumenbank

Zunächst das Holz auf die richtigen Maße sägen. Tipp: Die erste 60 beziehungsweise 40 Zentimeter Latte auf die nächste legen und einzeichnen. Dann sollte das Maß und damit die spätere Passgenauigkeit stimmen. Sind alle Rahmenteile gesägt, dann folgt die Verstärkung beziehungsweise die Füße – ideal wenn im Außenbereich eingesetzt – aus den Latten. Diese habe ich auf nicht mehr als 20 Zentimeter gesägt. Damit kann man die Rahmenteile super stabil und von oben nicht sichtbar verschrauben. Alle Kanten der Holzteile sollte man nun glätten. Dann geht es ans Verschrauben des DIY-Bauprojekt. Hierzu habe ich zwei 60er Holzstücke nebeneinander gelegt und mit einer Latte verschraubt. Und zwar so von innen, dass man später die Schrauben am Korpus nicht sieht. Die Latte sollte außen bündig anliegen, dann kann man hieran später die Seitenteile stabil anschrauben.

Die Lattenstücke rechts und links sind angeschraubt, dann macht man die gleiche Prozedur mit den anderen beiden 60er Hölzern. Lattenstücke so anschrauben, dass diese mit den Latten bündig abschließt.

Arbeitet man mit weichem Nadelholz wie Fichte oder Kiefer – Standard im Baumarkt, gegebenenfalls die Schraublöcher mit kleinem Bohrer vorbohren (verhindert ein Reißen). Nun werden die kurzen Seitenteile angeschraubt. Das kann man ebenfalls von innen durch die Dachlatten mit längeren Schrauben bewerkstelligen oder die 30 mm Schrauben einfach von außen in das Holz schrauben. Ich habe beide Varianten getestet (sieh Fotos). Von innen sieht man außen keine Schrauben, ist daher etwas eleganter. Je Brett wieder zwei Schrauben (siehe Bilder) oben und unten, erst die eine, dann die andere Seite anschrauben. Gegebenenfalls noch Füße darunter, fertig ist der selbstgemachte, sehr variabel einsetzbare DIY-Korpus. Entsprechendes Finish nach Wunsch nun nur noch aufbringen. Bei uns ist es Holzfarbe, die ich in zwei Gängen aufgetragen habe.

Dieser DIY-Basteltipp für eine Blumenbank ist recht vielseitig. Mehre kann man stapeln – ab 2 bitte verschrauben – oder am Balkongeländer aufreihen – siehe Foto, unten stand dann am Balkongeländer auch schon eine Funkie drin). So eine Blumentreppe oder gar ein Möbelstück an dem sich Türen anbringen ließen. Nebeneinader gestellt dient das Ganze als Outdoormöbel – Bank oder Einzelsitzplatz, ist ein Beistelltisch mit Ablage, usw. Farbe aufgetragen und wieder etwas angeschliffen macht aus dieser Bastelidee zudem schnell ein Wohnaccessoire im Vintage Look. Und wer altes Holz hat, vielleicht sogar etwas stärker, kann die Outdoormöbel-Idee selbstredend auch hiermit bauen. Man kann dieses Regal auch aus Terrassendielen machen, die mit der Riffelstruktur außen. Gerne auch mal ein oder zwei Meter hoch. Nur noch Regalbretter rein – Auflage wie die Dachlatten anbringen -, etwas Bienenwachs oder Öl auftragen, fertig ist ein schickes, vielseitiges Regal für innen und außen. Einfach mal kreativ sein.

Wer übrigens so gar nicht basteln kann oder mag… Die folgende Blumentreppe habe ich entdeckt und finde sie richtig toll. Schön rustikal und viel Platz für Euren Topfgarten, diese Treppe im Leiterstil:

Idee und Fotos: © Jürgen Rösemeier-Buhmann

Merken

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.