Home » Home » Garten & Balkon » Frühjahr » Rückenschonendes Gärtnern: Tricks & Hilfen gegen schmerzenden Rücken

Rückenschonendes Gärtnern: Tricks & Hilfen gegen schmerzenden Rücken

Rückenschonend Gärtnern mit Hochbeet
Es gibt zahlreiche Möglichkeiten und Helfer, um rückenschonend zu gärtnern. Das Hochbeet ist hierbei besonders gut geeignet. Denn hier ist am Boden umherkriechen Schnee von gestern.

Nicht erst im Alter macht bei der mehr oder weniger ungewohnten Gartenarbeit gerne ein schmerzender Rücken einen Strich durch die Rechnung und der Gartenspaß ist getrübt. Mit diesen Maßnahmen ist es mit dem Kreuz kein Kreuz.

In die Jahre gekommen, ein typischer „Schreibtischarbeiter“, der den ganzen Tag nur sitzt, Gartennovize oder einfach wieder nach einer längeren Winterpause Tabula rasa im grünen Reich machen – nicht erst dann kann der Rücken nach einem Tag im Garten höllisch schmerzen. Wer Pech hat, dem schmerzt er auch noch am nächsten Morgen.

Rückenleiden sind durch viele einseitige berufliche Tätigkeiten sowieso bereits zu Volkskrankheit geworden wie unter anderem der Focus schreibt. Den Gartenspaß sollen uns Schmerzen irgendwo zwischen Kopf und Steißbein aber nicht verderben. Im Gegenteil, regelmäßig etwas Gartenarbeit, ist sogar gut fürs Allgemeinbefinden und ein eingerostetes Rückgrat. Nicht umsonst haben sich mal in einer Umfrage die Gärtner als die glücklichste Berufsgruppe herauskristallisiert.

Ergonomisch bewegen, auch im Garten Trumpf

Auch und gerade im Garten gilt es, auf den Rücken zu achten. Längere Arbeiten im Beet oder schwere Töpfe heben, da muss man wie sonst auch im Alltag auf die Rückenfreundlichkeit achten. Wenn was Schweres zu heben ist, dann bitte aus den Knien heraus und mit geradem Rücken. Und am Beetrand wird eher nicht in gebückter Haltung gewühlt, sondern am besten gekniet. Der Rücken bleibt hierbei gerade, wenn man ein Bein aufstellt und sich gegebenenfalls mit einem Unterarm darauf abstützt.

Schmerzen beim Knien die Kniegelenke oder man kommt im fortgeschrittenen Alter schlecht aus der Bodenlage wieder hoch? Dann hilft ein gepolstertes Kniekissen oder, noch besser, eine Sitz- und Kniebank, speziell für „niedere“ Gartenarbeiten.

Hilfsmittel für rückenschonendes Gärtnern

Der Schlauch kann wunderbar die Gießkanne ersetzen, auch das ist rückenfreundlich. Wird dennoch manuell gegossen, dann trägt man besser zwei Gießkannen, als mehrere Male hintereinander nur eine. Wem zwei volle 10 Liter-Kannen rechts und links der Hüfte zu schwer sind, der befüllt sie eben nicht ganz. Vom Boden nehmen wir die Kannen dann wieder aus den Knien und mit geradem Rücken.

Ganz wichtig sind die richtigen und am besten auch noch ergonomische und möglichst leichte Gartengeräte. Vor allem beim Umgraben und Lockern der Gartenerde sollte der passende Spaten und die richtige Grabegabel her. Als Faustregel gilt, dass der Stiel etwa bis auf Brusthöhe gehen sollte, dann ist das Arbeiten damit bestmöglich rückenfreundlich. Praktisch sind hier möglichst leichte Gerätschaften und welche mit Teleskopstiel. Diesen Fiskars Teleskopspaten mit spitzer Blattform kann ich nur empfehlen. Selbst im sehr lehmigen Boden des letzten Gartens war er ein guter Helfer, den ich wie meine Frau dank der verstellbaren Höhe wunderbar zusammen nutzen konnten. Aus der gleichen Serie gibt es auch noch eine Teleskop-Spatengabel.

Was ebenfalls nicht fehlen sollte, etwa bei vielen Töpfen oder massiven Erdbewegungen, Steinarbeiten oder anderen Transporten in und um den Garten, das ist eine Schubkarre, optional auch noch eine Sackkarre. Beide Gerätschaften waren für mich in den letzten Jahren und eben gerade beim Gartenumzug sehr nützliche und rückenschonende Gartenhelfer.

Zudem wollte ich unseren Pflanztisch missen. Darauf lässt es sich rückenschonend ein- und umtopfen, wird pikiert und später kann er wunderbar mit Topfpflanzen dekoriert werden.

Rückenfreundlich gärtnern mit Hochbeet

Sind sie erst errichtet, dann sind Hochbeete das Nonplusultra für rückenschonendes Gärtnern. Je nach eigener Körpergröße beginnt deren rückenfreundliche Höhe ab 70, 80 Zentimetern, sind sie nur einseitig begehbar, dann sollten sie nicht tiefer als einen Meter sein, eher etwas weniger. Hochbeete sind übrigens nicht nur praktisch, denn sie bringen auch vergleichsweise viel Ertrag auf kleiner Fläche. Beides sind für mich die Gründe, dass im neuen Garten vermehrt auf Hochbeete gesetzt wird.

Wer sein Hochbeet ganz einfach selber bauen möchte und es richtig befüllen will, meine Anleitung gibt es hier.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Print Friendly

Deine Gedanken zu diesem Thema