CBD für Behandlungen verschiedener Krankheiten & Beschwerden – Dinge die Sie wissen sollten

CBD Öl hilft bei vielen Krankheiten und Symptomen wie Angststörungen, Stress, chronischen Schmerzen, Schlafstörungen, Epilepsie und vieles mehr. Foto: Pixabay.com/CBD-Infos-com

Cannabidiol (CBD) hat in den letzten Jahren weltweit mehr und mehr Aufmerksamkeit in der Gesellschaft erhalten. So auch in Deutschland. Jedoch besteht in weiten Teilen der Bevölkerung immer noch ein falsches Bild von CBD, welches häufig mit illegalen Substanzen gleichgesetzt wird. Tatsache ist, dass CBD seit dem Jahr 2002 In Deutschland legalisiert ist. Der Erwerb, Vertrieb und Konsum wird durch die Richtlinie 2002/46/EG und § 2 des deutschen Arzneimittelgesetzes geregelt. 

Die letzten Jahre gewinnt CBD nicht nur auf dem Ernährungs- und Lebensmittelsektor mehr Einfluss. Insbesondere als Alternative zu Medikamenten bekommt CBD mehr und mehr Aufmerksamkeit und Akzeptanz. Denn: Für viele Menschen ist CBD eine wirkliche Alternative um ihr Leiden, beispielsweise an chronischen Krankheiten, zu lindern. Doch dazu später etwas mehr. Blicken wir zunächst einmal auf die Eckdaten von CBD und worum es sich eigentlich genau handelt.

Cannabidiol oder Marihuana? Was ist der Unterschied?

CBD steht wie erwähnt für Cannabidiol. Es ist der zweithäufigste aktive Inhaltsstoff von Cannabis. Der Unterschied zu dem berauschenden Stoff THC besteht darin, dass Cannabidiol eine psychoaktive, also keine berauschende Wirkung hat. CBD als Bestandteil von Marihuana verursacht also kein „High“, wie auch die Weltgesundheitsorganisation WHO berichtet. Und weiter heißt es: “Beim Menschen zeigt das CBD keine Folgen, die auf ein Missbrauchs- oder Abhängigkeitspotential hindeuten.”

CBD – Eine ernstzunehmende Alternative

Die CBD kann gegen eine beträchtlichen Anzahl von Gesundheitsproblemen und -beschwerden eingesetzt werden. Untersuchungen zeigen z.B. beim Dravet-Syndrom und beim Lennox-Gastaut-Syndrom (LGS) – beides schwere Fälle von kindlicher Epilepsie, die hohe Motalitätsraten aufweisen – deutlich messbare Wirkung. Beides sind Erkrankungen bei denen die Patienten nicht auf die üblicherweise verwendeten Antiepileptika ansprechen. In zahlreichen Untersuchungen, eine Studie von 2017 ist im New England Journal of Medicine beschrieben, konnte CBD die Zahl der Anfälle signifikant senken und in einigen Fällen sogar ganz verhindern. Eindrückliche Videos zu den Erfolgen des CBD-Konsums bei diesen Krankheitsbildern sind im Web zu finden.

Eines schildert den Leidensweg des kleinen Jason, Sohn eines Arztes. Wie es ihm vor der Gabe von hochreinem Cannabidiol ging zeigt das folgende Video aus einer viel beachteten Ärzte-Sendung in den USA (ab Minute 10:30 etwa). Heute kann er eine vergleichsweise normale Kindheit leben.

Bereits seit 2019 ist ein hochdosiertes Medikament, Epidyolex, auf CBD-Basis für den europäischen Markt zugelassen.

CBD gilt genauso bei Angstzuständen und Panikattacken als hilfreich, Laut Frankfurter Rundschau leidet immerhin jeder Sechste in Deutschland irgendwann an mehr oder minder starken Symptomen. Und auch hier gibt es Studien, die die Wirkung belegen. und für Patienten, die unter Schlaflosigkeit leiden. CBD kann das Einschlafen unterstützen und eine ruhigere Nacht bescheren.

CBD ist gleichwohl eine Option für die Behandlung unterschiedlicher chronischer Schmerzen. Eine Meinungsumfrage des European Pain Journal hat zum Beispiel etliche Male in einem Tierversuch gezeigt, dass die auf die Haut aufgetragene CBD in der Lage ist, Schmerzen und Entzündungen hervorgerufen durch Arthritis zu lindern vermag. Eine andere Meinungsbefragung zeigte, dass CBD zur Behandlung und Hemmung von entzündlichen und neuropathischen Schmerzen eingesetzt werden kann.

Das mit der Wirkung bei Angststörung konnte auch eine Leipziger Studie verifizieren. Auch hier wurde festgestellt, das die Einnahme von CBD

  • schmerzlindernd
  • entkrampfend
  • antibakteriell
  • entzündungshemmend
  • senkt Risiko für Diabetes
  • antioxidativ

wirken kann.

Ist CBD frei von Nebenwirkungen?

Nein auch CBD kann Nebenwirkungen hervorrufen. Jedoch sind diese Nebenwirkungen eher als sanft einzustufen, und sind nicht mit Langzeitschäden wie sie durch Medikamente hervorgerufen werden zu vergleichen.

Zu den möglichen Nebenwirkungen der CBD gehören Übelkeit, Müdigkeit und Reizbarkeit. Es kann gleichermaßen leichte Nebenwirkungen direkt bei oder nach der Einnahme von CBD geben. Diese können z.B. zu Mundtrockenheit (kann abhängig vom Trägeröl sein) oder Appetitlosigkeit führen. In jedem Fall handelt es sich um softe Nebenwirkungen, die zweifelsohne nicht mit pharmazeutischen Produkten zu vergleichen sind. Es sollte erwähnt werden, dass jeder Mensch von Natur aus divergent auf diverse Produkte und Zutaten reagiert. Dennoch könnte sich CBD als eine echte Wahlmöglichkeit zur Behandlung von Angstzuständen, Schlaflosigkeit und chronischen Schmerzen erweisen.

Die Harvard Medical School fordert weitere Untersuchungen zur Wirkung von CBD, um das Wirkungspotenzial im groß angelegten Rahmen zu verifizieren. Mehrere Studien belegen jedenfalls die Wirksamkeit bei Schlaflosigkeit, Angstzuständen und chronischen Schmerzen sowie schweren Fällen von Epilepsie bei Kindern.

Natürlich ist es ratsam, sich an einen Arzt des Vertrauens zu wenden. auch und gerade, wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen. Dasselbe gilt für die Anwendung der CBD von Kindern. Schwangeren Frauen wird generell von der Einnahme von CBD-basierten Artikeln abgeraten.

Wo genau kann ich CBD Produkte erwerben?

Selbstverständlich können Sie, wie weitestgehend alles auf der Welt, Produkte irgendwo im Internet bestellen. Aber seien Sie vorsichtig und vertrauen Sie lediglich professionellen Anbietern. Schlechte Qualität führt unweigerlich zu unerwünschten Nebenwirkungen. Wenn Sie sich also für die Benutzung von CBD-Ölen entschieden haben oder jene ausprobieren möchten, ist es natürlich empfehlenswert, Produkte von professionellen Anbietern zu verwenden. Sativida ist exakt die richtige Adresse.

Der Mitarbeiter von Sativida beraten Sie gerne zu den für Sie am nützlichsten geeignete Öl aus einem breiten Sortiment. Wenn Sie seit einiger Zeit oder seit kurzem darüber nachdenken, CBD-Öle oder CBD-Produkte zu verwenden, besuchen Sie gerne www.sativida.de für alternative Fakten. Die freundlichen Mitarbeiter von Sativida stehen Ihnen für alle Fragen zu den Produkten gerne zur Verfügung und geben Ihnen gerne professionelle Ratschläge rund um das Thema CBD.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.